Wieder zurück

Ich bin wieder zurück. groß Passiert ist nicht wirklich was, war schön bei ihr aber..

Heute Nachmittag saßen wir auf der Terrasse, kurzärmlich alle, Ich weiß ja schon das Xandra sich schonmal geritzt hat, sie meinte aber das sie es nicht mehr macht. Ich habe ihr geglaubt. Aber heute schimmerte es so rot an ihrem linkem Arm. Mein Herz lag in der Hose, ich kann es nicht ertragen die Farbe rot an ihrem Arm zu sehen. Es ist so abartig. Ich entwickle dann immer so eine Empathie zu ihr. Es ist grausam, mein Herz schlägt dann fühlbar mit doppelter Geschwindigkeit und Kraft. Es sprengt mir fast den Brustkorb. ich kriege schlecht Luft. Ich schließe dann immer meine Augen versuche mich abzulenken aber es geht nicht. Ich komme einfach nicht davon los das meine Freundin sich selber verletzt. Soll sie mich verletzen, mir erzählen was mit ihr los ist. Soll sie meinen Arm aufschneiden, meinetwegen brechen wenn ihr das hilft aber... sie soll sich in Ruhe lassen. Ich kann es echt nicht ertragen. Dann als ich nach Hause gefahren bin holte ich meinen Rucksack und wollte nochmal in den _Zeichenblock gucken wo sie immer reinschrieb und malte. Es war wieder ein trauriger Teddybär, wie der vom Letzen mal als ich ihr nicht sagen wollte/konnte warum ich an meinen"Erzeuger" denke. Es hat mich getroffen, dann stand da "Ich mache das alles nur wegen euch" und "Es geht alles viel zu schnell" und "Thorben ist alles für mich". Was geht nur in ihrem Kopf vor? Hat sie Angst mich zu verlieren? Hat sie Angst das ich nach 2 Monaten mit ihr kein Bock mehr auf sie habe? Ich liebe sie doch, sie brauch keine Angst haben mich zu verlieren. Ihre letze Beziehung ging zu schnell, sie gewöhnten sich aneinander und fertig war alles. nach 4 Monaten dann die Luft raus und es hat sie schwer getroffen. Mit mir wird das aber nicht so sein, ich will sie noch länger lieben, viel länger. Es tut mir jedes mal so unendlich weh wenn sie mir sagt das ich sie nicht küssen darf, oder wenn ich mal etwas zu stürmisch war sie sagt "du tust mir weh" Es brennt so in meiner Seele. Ich will doch niemandem weh tun. Niemanden..am wenigsten meiner Maus die ich über alles liebe...

Aber was macht sie wegen "euch", ich komme nicht mehr von dem Verdacht los das sie mit "euch" ein paar Feinde aus ihrem Kreis meint die sie ärgern und mobben und hassen. Ich will das nicht. Soll ich zu ihr gehen und sie drauf ansprechen oder soll ich sie damit zu mir kommen lassen? Ich habe die ganze Zugfahrt drüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen das ich damit warten werde. WEnn sie beim nächsten Treffen also am Sonntag einen 3 roten Fleck an ihrem linken Arm hat dann ist es aus. Dann lasse ich nicht locker und hol alles aus ihr heraus. Ich habe keine Lust auf verstecken spielen, dafür sorge ich mich zu sehr um sie. Sie soll mir alles erzählen, ich liebe sie und will sie verstehen will ihr helfen. sie muss es mir dann einfach erzählen, es bedrückt mich so sehr wenn sie leidet. Auch ihr umhergestarre oder am finger gepule..unterhalb des Fingernagels. ich will das nicht sie soll damit aufhören. Ich kann das nicht ertragen. Ich will das nicht ertragen, sie soll das nicht ertragen und darf es auch nicht. Sie ist doch so lieb...

Ich liebe sie so sehr.

12.4.07 19:28

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


freefeeling7 / Website (18.4.07 18:04)
ja, dann hoffe ich, dass du ihr sagst, wie sehr du sie liebst und dass du sie nicht verlässt...
ich kann dir keinen guten rat geben, weil ich mich nicht sehr damit auskenne, aber wichtig ist sicher, dass sie weiß, dass du immer da bist und dass du sie liebst wie sie ist UND: dass ihre schmerzen auch deine sind.. sag ihr, dass du ihren schmerz auch fühlst -ich denke nicht, dass sie dich verletzen möchte...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen